Kleingärtnerverein Zur Hansekogge e.V. 1968
Kleingärtnerverein Zur Hansekogge e.V. 1968 

Es summt und brummt in Oberneuland - auf dem Lür-Kropp-Hof

Der Lür-Kropp-Hof in Bremen-Oberneuland ist ein jahrhundertealtes, reetgedecktes niederdeutsches Zweiständerhaus, es ist umgeben von einem weitläufigen Park.

 

Die erste urkundliche Erwähnung des Hofes stammt aus dem Jahre 1589. Benannt wurde der Hof nach dem letzten männlichen Besitzer Lür-Kropp, der das Gut zu Anfang des 20. Jahrhunderts bewirtschaftete.  Seine Tochter Meta Rödiger geb. Kropp war die letzte, die das Bauernhaus bewohnte. Sie vermachte den Hof nach ihrem Tod 1978 der Stadtgemeinde Bremen.

Im Jahr 2000 wurde auf dem Gelände das Meta-Rödiger-Hochtiedshus gebaut - es ist eine offizielle Außenstelle des Standesamtes Bremen. 

 

2006 wurde die gemeinnützige Lür-Kropp-Stiftung gegründet, sie bewahrt das landwirtschaftliche Erbe und führt kulturelle Veranstaltungen durch.

Im Lehr- und Schaubienenstand des Imkervereins Bremen dreht sich alles um Bienen und Imkerei. Mit viel ehrenamtlichem Einsatz wird die Anlage mit ihren summenden und brummenden Bewohnern gehegt und gepflegt.

Ein hölzerner Roland empfängt die Besucher am Anfang des Schaubienenstandes – er ist nicht nur ein Freiheitssymbol, er ist zugleich selber Zuhause eines Bienenvolkes. Das Einflugloch liegt direkt unter der Gürtelschnalle. Geschaffen wurde der Roland von den Künstlern Mirsad Herenda und Amir Omerocvic.

Ein Bienenvolk besteht aus einer Königin, mehreren Hundert Drohnen und 30 000 bis 60 000 Arbeiterinnen.

Am Tag der offenen Tür erfährt der Interessierte alles über Bienen und ihre Arbeit und über das Imkerwesen. Im Bienenspeicher wird eine Vielzahl historischer Gegenstände präsentiert, Honigschleudern, Bienenkörbe aus verschiedenen Ländern und viele Gerätschaften aus früheren Zeiten. Schautafeln informieren über Bienen und deren Bedeutung für die Umwelt.

 

Auch werden Führungen für Schulklassen und andere Gruppen nach Absprache mit dem Imkerverein angeboten.

Auf einer sogenannten Bienenweide und verschiedenen Beeten wachsen Blühpflanzen, die für Bienen wichtig sind. Außerdem befindet sich am Hof ein großer Bauerngarten mit verschiedenen Kräutern und vielen Blumen, wo die Bienen Nahrung finden können.

Die Pflege des Bauerngartens und des restlichen Areals liegt seit mehr als 20 Jahren in den Händen der Bremer Arbeitslosenselbsthilfe.

Hier finden Sie uns

Kleingärtnerverein

Zur Hansekogge e.V. 1968

28197 Bremen

 

Freie Gärten

 

Unser Gartengelände - Blick von oben

Kontakt

Kleingärtnerverein

Zur Hansekogge e.V. 1968

 

E-Mail-Adresse:

info@kgv-zur-hansekogge.de

 

Zum Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kleingärtnerverein Zur Hansekogge e.V. 1968