Kleingärtnerverein Zur Hansekogge e.V. 1968
Kleingärtnerverein Zur Hansekogge e.V. 1968 

Der Sauerstoffpfad Vahr - die grüne Lunge des Stadtteils

Ein Kennzeichen der Vahr sind sicherlich die vielen teils hohen Wohnhäuser und der damit eingehenden hohen Bevölkerungsdichte. Aber das ist nur ein Merkmal dieses Stadtteils.

 

Ein anderes Kennzeichen ist die aufgelockerte Bauweise , welche sehr viel Platz für "Bäume und anderes Grün" (Zitat Gewoba - Sauerstoffpfad in der Vahr) lassen - mit Recht spricht man "vom Wohnen in der grünen Lunge", wenn von der Vahr berichtet wird!

 

Ein besonderes Kleinod städtischer und gartenplanerischer Umsetzung ist der Sauerstoffpfad, auf dem sich  auf zirka fünf Kilometer Länge viele sehenswerte Themengärten, Bäume und Sträucher entdecken lassen.

Man muss nicht den gesamten Sauerstoffpfad auf einmal erkunden - wir haben uns ein paar Stationen "erwandert" und sind dem Charme des Pfades erlegen! 

Erste Station: Der Rosengarten  an der Ecke Wilhelm-Leuschner-Straße / Adam-Stegerwald-Straße

... inmitten einer gepflegten Rasenanlage befindet sich - umgeben von einer schützenden Hecke - ein sternförmig angelegter Garten mit üppig blühenden Rosen!

Zweite Station: Der Apothekergarten an der Adam-Stegerwald-Straße

... der Apothekergarten ist einem  alten  Klostergarten nachempfunden, was sowohl der Form der Anlage als auch der angepflanzten Kräuter und Gewürzen entspricht. Wie herrlich es hier im Sommer duftet! Und für Insekten sind die blühenden Pflanzen ein wahres Paradies!

Und Erleben und Entdecken sind hier ausdrücklich erlaubt!  "Durch Reiben oder auch nur leichtes Bewegen der Blätter werden aus diesen optisch oft schlichten Pflanzen überraschende Duft- und Geschmacksträger"  - so der Hinweis auf der erklärenden Anzeigentafel.

Dritte Station: Der Barockgarten an der Witzlebenstraße 

... ein romantisch verspielter Garten - umgeben von hohen Häusern. Hier bieten sich herrliche Fotomotive - auch sehr reizvoll im Winter mit Schnee und Raureif!

Vierte Station: Die Welle an der Karl-Kautsky-Straße

... ein Hochbeet in Wellenform mit saisonaler Bepflanzung. "Abends wird das Beet mit Licht  in Szene gesetzt. Der Landschaftsarchitekt Dieter Schoppe wollte eine Symbiose aus Natur und moderner Architektur schaffen" - so der Hinweis auf der Tafel. Es ist dem Landschaftsarchitekten gelungen!

Unsere letzte Wanderstation: Der Rosengarten an der Karl-Kautsky-Straße

... direkt gegenüber der Welle! Hier blühen (wie im oben beschriebenen Rosengarten)  die Rosen bis weit in den Spätsommer hinein! Auch dieses Rosenbeet ist in Sternform angelegt. Im Mittelpunkt des Sternes befindet sich ein kleiner Platz - hier laden gemütliche Bänke zum Ausruhen und Verweilen ein!

Der Besuch des Sauerstoffpfades in der Vahr lohnt sich - dabei muss nicht die gesamte Länge "erwandert" werden. Jeder einzelne Themengarten für sich lädt zu einem Kurzurlaub vom Alltag ein!

Alle Bilder auf dieser Seite: Jenifer M. (26.06.2017)

Link "der GEWOBA Sauerstoffpfad" – mit einem Plan des gesamten Sauerstoffpfades in der Vahr zum "downloaden":

... mehr

 

Link zum Bericht " Wohnen in der grünen Lunge" - Weser Kurier vom 29.05.2017 : ... mehr

 

[veröffentlicht: 30. Juli 2017]

Hier finden Sie uns

Kleingärtnerverein

Zur Hansekogge e.V. 1968

28197 Bremen

 

Freie Gärten

 

Unser Gartengelände - Blick von oben

Kontakt

Kleingärtnerverein

Zur Hansekogge e.V. 1968

 

E-Mail-Adresse:

info@kgv-zur-hansekogge.de

 

Zum Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kleingärtnerverein Zur Hansekogge e.V. 1968