Kleingärtnerverein Zur Hansekogge e.V. 1968
Kleingärtnerverein Zur Hansekogge e.V. 1968 

Gartenarbeit im Januar -                               Blumen, Stauden, Gehölze und Co.

Kletterpflanzen

Blauregen, Efeu, Kletterhortensie und Wilder Wein sollte nun geschnitten werden.

Zwiebeln und Knollen

Die über den Winter eingelagerten Zwiebeln und Knollen von Dahlien, Gladiolen und Montbretien auf Krankheiten und Fäulnis überprüfen. Kranke Exemplare entfernen.

Im Sommerblumen- und Staudenbeet

Auf der lichten Fensterbank oder im Gewächshaus: sommerblühende Beetpflanzen mit langer Wachstumsperiode können schon jetzt ausgesät beziehungsweise gesetzt werden. Dazu gehören Begonien-Knollen, Löwenmaul, Pelargonie, Gazanie, Männertreu und Duftwicke.

 

Kalt- oder Frostkeimer: die Samen von Duftveilchen, Iris, Primeln, Sonnenhut, Eisenhut, Phlox und Mohn müssen jetzt im Januar (spätestens im Februar) in die Erde. Sie benötigen zum Keimen über eine längere Zeitdauer einen Kältereiz mit einer Temperatur von unter 5 °C.

 

Den Frost- und Windschutz (Reisig, angehäufelte Erde, Jutesäcke) bei nicht frostharten Pflanzen überprüfen und gegebenenfalls erneuern.

 

Wenn es das Wetter zulässt – es also nicht gefroren hat und bei trockenem, nicht staunassem Boden – können weiterhin Stauden ausgegraben, geteilt und versetzt werden.

 

Wurzelstecklinge können von Stauden während des ganzen Winters genommen werden.

 

Die Vorfreude auf einen blütenreichen Frühling und Sommer wird durch die neuen Saatgutkataloge geschürt. Und wichtig: je früher das neue Saatgut bestellt wird, desto eher ist die gewünschte Sorte noch lieferbar! Die Kleingärtnerkonkurrenz schläft nicht!

Gehölze

Gehölze – besonders die Immergrünen und Koniferen - sollten nur an frostfreien Tagen geschnitten werden. Nach starkem Schneefall durch Schütteln der Äste das Gehölz von seiner Schneelast befreien. Überprüfen, ob die Stützpfähle noch standsicher und nicht morsch sind. Gegebenenfalls sind sie auszutauschen. Sind die Stricke an den Anbindestellen zu stramm und würgen den Baum? Dann sollten sie erneuert werden!

 

Frostempfindliche Gehölze wie beispielsweise Sommerflieder benötigen an der Basis einen Frostschutz aus Laub oder Schredder.

 

An frostfreien Tagen können noch Sträucher und Bäume gepflanzt werden. Die Erde ist nach der Pflanzung gut zu verdichten, damit sie sich bei Frost nicht so leicht hebt. Außerdem gut angießen. Auch für den Schnitt der Gehölze ist auf frostfreies Wetter zu achten.

Im Frühjahr blühende Gehölze wie der Falsche Jasmin und Weigelien können nun  - an einem frostfreien Tag - ausgelichtet werden.

 

Sommergrüne Hecken können an frostfreien Tagen geschnitten werden.

 

Hier finden Sie uns

Kleingärtnerverein

Zur Hansekogge e.V. 1968

28197 Bremen

 

Freie Gärten

 

Unser Gartengelände - Blick von oben

Kontakt

Kleingärtnerverein

Zur Hansekogge e.V. 1968

 

E-Mail-Adresse:

info@kgv-zur-hansekogge.de

 

Zum Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kleingärtnerverein Zur Hansekogge e.V. 1968