Kleingärtnerverein Zur Hansekogge e.V. 1968
Kleingärtnerverein Zur Hansekogge e.V. 1968 

Gartenarbeit im Dezember -                       Blumen, Stauden, Gehölze und Co.

Im Rosenbeet

Falls noch nicht geschehen: Die Rosen sind rechtzeitig vor Frostbeginn anzuhäufeln. Dabei ist zu beachten, dass die Veredelungsstellen gut geschützt sind. Ein weiterer Schutz mit Reisig oder Tannengrün bringt die Rosen (meist) sicher durch den Winter.

Zwiebeln und Knollen

Eingelagerte Zwiebeln und Knollen regelmäßig auf Krankheiten wie Grauschimmel oder Fäulnis kontrollieren. Infizierte Knollen und Zwiebeln entfernen. Sind die Knollen und Zwiebeln nur an kleineren Stellen befallen, schneidet man die Stellen heraus und „desinfiziert“ sie mit Schwefel. Das verhindert die Ausbreitung der Krankheit.

 

An den Stellen, an denen sich im Garten Frühjahrsblüher wie Krokusse, Winterlinge und Schneeglöckchen befinden, sind spätestens nun die Staudenreste zu entfernen.

Im Sommerblumen- und Staudenbeet

Frostanfällige Stauden wie Bartfaden sind für Schutz dankbar – dafür bieten sich Fichtenreiser oder Stroh an, die über die Pflanze gebreitet und fixiert werden, ebenso Laub oder Rindenmulch. Regelmäßige Kontrolle des Winterschutzes (Reisig, Laub, Jute) auf Luftzufuhr ist notwendig, damit die Pflanzen nicht absterben.

 

Wenn es das Wetter zulässt – es also nicht gefroren hat und bei trockenem, nicht staunassem Boden – können weiterhin Stauden ausgegraben, geteilt und versetzt werden.

 

Wurzelstecklinge können von Stauden während des ganzen Winters genommen werden.

 

Die Vorfreude auf einen blütenreichen Frühling und Sommer wird durch die neuen Saatgutkataloge geschürt. Und Wichtig: je früher das neue Saatgut bestellt wird, desto eher ist die gewünschte Sorte noch lieferbar! Die Kleingärtnerkonkurrenz schläft nicht!

 

Pelargonien brauchen im ersten Jahr lange, bis sie blühen.  Wenn sie jetzt in kleinen Töpfchen ausgesät werden, auf der Fensterbank ausreichen Licht bekommen und die Keimtemperatur von zirka 18 °C  gewährleistet ist, dann sollte es auch mit der Keimung klappen!

Gehölze

Frostempfindliche Gehölze wie beispielsweise Sommerflieder benötigen an der Basis einen Frostschutz aus Laub oder Schredder.

 

An frostfreien Tagen können noch Sträucher und Bäume gepflanzt werden. Die Erde ist nach der Pflanzung gut zu verdichten, damit sie sich bei Frost nicht so leicht hebt. Außerdem gut angiessen. Auch für den Schnitt der Gehölze ist auf frostfreies Wetter zu achten.

 

Im Frühjahr blühende Gehölze wie der Falsche Jasmin und Weigelien können nun  - an einem frostfreien Tag - ausgelichtet werden.

 

Schnee von Sträuchern und Bäumen fegen oder schütteln, solange er noch nicht hart gefroren ist.

 

Hier finden Sie uns

Kleingärtnerverein

Zur Hansekogge e.V. 1968

28197 Bremen

 

Freie Gärten

 

Unser Gartengelände - Blick von oben

Kontakt

Kleingärtnerverein

Zur Hansekogge e.V. 1968

 

E-Mail-Adresse:

info@kgv-zur-hansekogge.de

 

Zum Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kleingärtnerverein Zur Hansekogge e.V. 1968